Andere Ansichtsvarianten Home Neuigkeiten Home Andere Ansichtsvarianten Home Neuigkeiten Home Versionen für sehbehinderte Personen HOME
Für wen und was ist O+M
Der weisse Stock - warum ein Langstock
Wie lange dauert ein O+M-Unterricht
Wer bezahlt den O+M-Unterricht und die Hilfsmittel?
Weitere Themen: Blindenführhund, Vibra, Leitlinien,...
Informations- und sensibilisierungs-Veranstaltungen
Projektbegleitung und Beratung für sehbehindertengerechtes Bauen
Zu meiner Person
Referenzen
Kontakt mit Köbi Hirzel
Links zu anderen O+M-Fachpersonen und Institutionen

Wie lange dauert ein O+M-Unterricht?

Der O+M-Unterricht ist dann abgeschlossen, wenn der sehbehinderte Mensch sich wieder alleine auf seine Wege getraut, sich dabei sicher fühlt und seine O+M-Fertigkeiten so gekonnt einsetzt, dass er in allen, für seine Sicherheit entscheidenenden Situationen möglichst optimal geschützt ist.

Die Unterrichtsdauer ist abhängig von der Art der Sehbehinderung, der Motivation zur Selbstständigkeit, den Anforderungen der Ziele sowie der Lern- u. Lebensgeschichte der Betroffenen. Allfällige zusätzliche Behinderungen, aber auch das Gelingen einer tragfähigen Lernbeziehung zwischen mir und dem sehbehinderten Menschen, beeinflussen die Unterrichtsdauer. So können unter Umständen für einen Menschen 10 Stunden genügen, während bei einem anderen Menschen auch nach 150  O+M-Stunden ein Arbeitsplatz- oder Wohnortwechsel durchaus weitere Unterrichtsstunden zur Folge haben kann.

Der O+M-Unterricht ist nicht ein fixes Programm, sondern ein individuell angepasster Lernprozess, dessen Inhalte von der Sicherheit, dem Bedürfnis und der aktuellen Sehbehinderung bestimmt werden. Auch bei einem Wechsel von Arbeits-, Schul- und/oder Wohnort, wie aber auch bei Änderungen im sozialen Beziehungsnetz,  können Fortsetzungen des O+M-Unterrichtes nötig sein, weil dann neue Gebiete und Wege erschlossen werden müssen.